Unternehmen als Marke im Internet

Sind Sie auch online zu erreichen? Diese Frage müssen Unternehmen in den letzten Jahren immer wieder beantworten. In den nächsten Jahren wird diese Frage wahrscheinlich immer weniger gestellt, denn dann wird die Internetpräsenz eines Unternehmens als Selbstverständlichkeit empfunden. In den vergangenen Jahren hat sich eine Menge im Internet getan und heute ist der Status „online“ unser täglicher Begleiter. Warum auch Unternehmen sich immer mehr mit dem Thema „Präsenz im Internet“ auseinandersetzen müssen und was dabei zu beachten ist, das möchte ich Ihnen nachfolgend in diesem Beitrag zeigen.

Die schöne weite Welt…. Immer und zu jeder Zeit griffbereit

Wenn wir unseren beruflichen Alltag einmal durchgehen, dann wird eines schnell klar…. wir sind eigentlich ständig „online“.

Der Wecker klingelt morgens, meist ist der Wecker auch zeitgleich das Smartphone. Nachdem wir den Wecker/das Handy noch halb schlafend in der Hand haben, um den Weckton auszustellen, werden viele von uns schon gleich mit dem Internet verbunden sein. Zuerst werden die ersten E-Mails gecheckt, was steht heute an und welche Sachen sind zu erledigen.

Im Alltag sind wir immer wieder online.
Im Alltag sind wir immer wieder online.

Am Frühstückstisch werden dann die ersten Nachrichten im Netz gelesen oder es wird Bekannten oder Kollegen per Mail, Messenger und Co. geschrieben. Weiter geht es mit dem Auto, dem Fahrrad, Bus oder Bahn. Sollten Sie nicht gerade selbst mit dem Auto oder Fahrrad fahren, haben Sie in Bus und Bahn noch weitere Zeit, um Nachrichten zu konsumieren. Natürlich meist im Internet und wenn Sie sich umschauen, dann sind Sie auch nicht alleine mit dieser Art der Beschäftigung. Es geht weiter ins Büro, wo viele Aufgaben auf Sie warten, welche ohne das Internet nicht durchzuführen sind. Mittagspause in den sozialen Netzwerken, Feierabend und noch schnell mit Freunden und Kollegen schreiben. Der Abend bricht an und bevor man ins Bett geht, schlägt man noch schnell ein paar Informationen im Internet nach. Das aber sind nur wenige von vielen Tätigkeiten an einem Tag, welche wir mit der Hilfe einer Internetverbindung erledigen oder durchführen. Wir nennen es Alltag und alle sind ständig online.

Die Zielgruppe befindet sich im Web

Anhand des vorherigen Textabschnitts dürfte vielen die ein oder andere Alltagstätigkeit bekannt vorkommen. Wir erkennen daraus, dass jeder eine Art Zielgruppe im Web erfüllt. Warum soll also nicht auch ein Unternehmen verschiedenster Art, die vielseitigen Zielgruppen im Internet bedienen können? Sowohl die jüngere, als auch die ältere Generation ist in der heutigen Zeit im Internet zu finden. Natürlich bewegen sich die 14-25-Jährigen ganz anders im Internet und haben andere Anforderungswünsche als z.B. eine Generation 50+, trotzdem gibt es einige Sachen zu beachten, welche für alle Zielgruppen gelten.

Der Content – so viel wie nötig, so wenig wie möglich

Wenn wir uns Internetseiten aus den früheren Jahren anschauen, dann stellen wir folgendes fest: sehr viel Text, wenig an visuellen Medien. Genau das ist es, was sich in der heutigen Zeit verändert hat. Wo früher noch viel Text war, sind heute kurze Textabschnitte mit Grafiken und Bildmaterial. Der heutige Zeitmangel zur Informationsaufnahme verlangt visuellen Content, welcher auch noch aus der Masse an Informationen herausstechen muss, damit er noch überhaupt wahrgenommen wird. Die Inhalte auf einer Seite müssen auf den Besucher übersichtlich strukturiert, ansprechend verpackt und emotional visualisiert wirken.

Das Verhältnis von Text zu Bild muss stimmen. Die breite Altersstruktur im Web erwartet von einem Unternehmen eine Markenkommunikation, welche die Marke des Unternehmens ansprechend präsentiert. Diese Wirkung und Aussage einer Marke wird durch das Design einer Seite erreicht. Ein Corporate Web-Design, welches eine klare Abgrenzung zu anderen Mitbewerbern schafft. Auffallender Content mit wenig Text und großflächigen Bildern, unterstützt mit passenden Grafiken ruft bei der Zielgruppe nicht nur positive Emotionen hervor, sondern kommt auch der Klick- und Lesefaulheit der Seitenbesucher entgegen. Inhalte müssen durch Hektik und Zeitmangel schnell erfasst und konsumiert werden. Damit es überhaupt zu einem Konsum seitens der Besucher kommt, wird eine Benutzerfreundlichkeit der Seitenstruktur vorausgesetzt. Diese wird als „User Experience“ bezeichnet und stellt einen nicht zu vernachlässigenden Punkt bei der Werbung im Internet dar.

User Experience – wie sich der Seitenbesucher wie Zuhause fühlt

Der Mensch wählt immer den leichtesten und kürzesten Weg. Auf einer Internetseite sucht der Benutzer nach Informationen und diese möchte er schnell finden. Hier kommt die Benutzerfreundlichkeit einer Seite ins Spiel. Der Gesamteindruck des Internetauftritts muss stimmen und sowohl in LOOK und FEEL, als auch in der USABILITY überzeugen. Durch eine Simplifizierung kann hier funktional und reduziert herangegangen werden, um den Besuchern eine übersichtliche und leicht verständliche Umgebung zu schaffen. Durch eine durchdachte Gestaltung erklärt sich dem Besucher sowohl die Navigation, als auch die Aussagen des Inhaltes auf einer Seite.

Damit sich diese Informationen auch unterwegs immer und überall abrufen lassen, ist heute eine Unterstützung für mobile Endgeräte keine Frage mehr und eine absolute Pflicht für moderne, verkaufsfördernde und aussagekräftige Internetseiten. Die mobile Webnutzung nimmt bei der jüngeren, als auch bei der älteren Zielgruppe stark zu.

Responsive Webdesign ist ein MUSS für die Informationswiedergabe für unterwegs.
Responsive Webdesign ist ein MUSS für die Informationswiedergabe für unterwegs.

Das bedeutet, dass eine Internetseite durch ein responsive Design unterschiedliche Anforderungen erfüllen muss. Eine flexible Gestaltung muss die die Inhalte einer Seite so anpassen, dass der Seitenbesuch von einem Desktop-PC oder einem Smartphone keinen Unterschied mehr macht. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass dadurch die Benutzerfreundlichkeit nicht untergeht und auch bei einer mobilen Variante erhalten bleibt. Eine geeignete Navigation und große Schaltflächen sorgen dafür, auch noch per Touch-Bedienung alles sofort und unkompliziert erreichen zu können. Ein flexibler Content lässt uns einen Text auch noch auf einem kleineren Bildschirm lesen und Bilder betrachten, welche sich der gegebenen Auflösung entsprechend automatisch anpassen.

Farben spielen für das Unterbewusstsein eine entscheidende Rolle

Die passende Farbwirkung auf einer Internetseite ist entscheidend für den Wohlfühlfaktor während eines Seitenbesuches. Jede einzelne Farbe ruft in unserem Unterbewusstsein eine Emotion oder Eigenschaft hervor, welche positiv, aber auch negativ ausfallen kann. So wird meistens mit der Farbe Blau eine gewisse Vertrautheit, Sicherheit oder Beständigkeit assoziiert. Warme Farben, wie z.B. ein helles Grün, vermitteln uns Gesundheit, Wohlbefinden oder eine positive und offene Ausstrahlung. Auch wenn mehrere Farben auf einer Seite eingesetzt werden, muss auf das Zusammenspiel geachtet werden. Passen sie zusammen, vermitteln sie ein sicheres Auftreten und unterstützen im besten Fall die Text- und Bildaussagen auf der Firmenseite. Stoßen sich mehrere Farben jedoch voneinander ab oder passen einfach nicht zusammen, so kann dieses einen negativen und entscheidenden Einfluss auf die Gesamterscheinung der Internetseite nehmen, sodass sie eher abschreckt. Viele Unternehmen besitzen bereits eine oder mehrere Farben, welche das Erscheinungsbild einer Firma und Marke wiedergeben. Diese spiegeln sich meistens im Logo und sind im Corporate Design eines Unternehmens festgelegt. Daher sollten diese Farben dann auch auf der Unternehmensseite im Internet Verwendung finden, um sich der Gesamterscheinung des Unternehmens anzuschließen. Die Einhaltung eines Corporate Design im Web ist nicht nur wichtig, wenn diese bereits schon vor einem Internetauftritt besteht, sondern auch innerhalb aller Internetauftritte eines Unternehmens ist eine klare Gestaltungsrichtlinie und Farbwirkung wichtig, um sich bei der Zielgruppe im Netz in Erinnerung zu rufen oder in Erinnerung zu bleiben.

Eine Bildsprache vermittelt Emotionen

„Ein Bild sagt mehr als …….“. Wir alle wissen, wie dieser Satz weitergeht. Mehrmals haben wir in bereits gelesen oder gehört. Warum setzen wir ihn dann nicht auch einfach innerhalb einer Unternehmensseite um?

Die Bildsprache auf einer Internetseite ersetzt nicht nur Texte oder soll Informationen visuell erklären. Sie ist entscheidend dafür, ob wir auf einer Webseite bleiben oder nicht. Genauer gesagt, sie steht sogar dafür, wie lange wir auf einer Seite bleiben und wie viele Informationen wir uns auf einer Internetseite anschauen wollen. Eine gute Bildsprache löst beim Besucher Emotionen und Gefühle aus. Gut ist es natürlich, wenn diese positiv ausfallen und die visuelle Sprache einer Seite nicht falsch eingesetzt wird und damit das Gegenteil erreicht wird. Jedes Unternehmen kann seine eigene Bildsprache aufbauen und vermitteln. Heute werden immer mehr großflächige Bilder eingesetzt, um dem Besucher ein einzigartiges Seitenerlebnis zu ermöglichen, welches auch noch nach seinem Besuch in Erinnerung bleibt. Diese visuellen Inhalte veranschaulichen nicht nur Emotionen, sie spiegeln das Lebensgefühl eines Unternehmens als eine unverwechselbare Marke im Internet wieder.

Das Internet wird bunter, vielfältiger…. visueller

Die Möglichkeiten im Internet verändern sich. Neue Entwicklungen kommen hinzu. Manche bleiben, andere verschwinden wieder. Das Internet bietet sehr viele Möglichkeiten für jeden von uns. Beruflich oder privat nutzen wir es bereits täglich und es wird in Zukunft auch immer stärker in unseren Alltag eingebunden sein. Warum sollte man also nicht schon heute die vorhandenen Möglichkeiten im Internet nutzen, um ein Unternehmen zu einer Marke im Internet zu machen. Wer sein Unternehmen im Internet zu einer Marke machen möchte, muss auffallen und sich aus der Masse hervorheben. Qualitativ hochwertiger Inhalt, verpackt in einem ansprechenden Design und überzeugender Kommunikation. Von textlastigen Inhalten ohne Mehrwert zu visuellen, großflächigen Informationen mit einer durchdachten Benutzerfreundlichkeit auf allen zur Verfügung stehenden Endgeräten. Der Weg der Webentwicklung ist noch lange nicht zu Ende, doch wer mit der Zeit gehen und nicht stehen bleiben will, muss Veränderungen zulassen und sich weiterentwickeln.

 

 

Soll sich auch Ihr Unternehmen weiterentwickeln und zu einer Marke im Internet werden? Sie wissen aber nicht, wie sie dieses umsetzen sollen oder was dabei alles beachtet werden muss.

Gerne berate ich Sie zu den unterschiedlichen Möglichkeiten, um Ihr Unternehmen im Internet erfolgreich zu präsentieren.
Kontaktinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.