macOS Sierra – das Aus für Adobe CS?! (UPDATE 2)

Dieser Artikel wurde das erste mal Anfang Juli 2016 veröffentlich, als die ersten öffentlichen Beta Versionen von macOS Sierra (10.12) zur Verfügung standen. 
Der Artikel wurde jetzt mit aktuellen Infos ergänzt – siehe Update 1 und Update 2.
Auch in den Kommentaren sind noch weitere Infos zu finden. 
Danke für das aktive Feedback unserer Leser'innen.

Banner macOS vs AdobeCS

Mit Veröffentlichung des neuen Betriebssystems macOS Sierra (10.12) ist Schluss mit der Unterstützung von Java 6 – und damit werden auch ältere Adobe Creative-Suite Versionen bis einschl. Version 6 nicht mehr auf dem Mac laufen.

Ich war mutig und habe mir die Beta-Version vom neuen macOS Betriebssystem geladen und installiert. Im groben kann ich sagen läuft so weit alles, doch es gibt eben auch Stolpersteine – einen nicht ganz trivialen will ich hier vorstellen: Adobe Creative-Suite CS 5

macOS 10.12 – ohne Java 6 keine Adobe CS
macOS 10.12 – ohne Java 6 keine Adobe CS

Bereits nach Anmeldung als Benutzer bekommt man eine Meldung, „dass ein Bestandteil der CS-5 Software nicht geladen werden konnte, da die alte Java SE 6-Runtime-Version fehlt.“

Mit der Veröffentlichung von OS X 10.10 (Yosemite) vor mehr als zwei Jahren,  hatte Apple die eigene Entwicklung einer speziell angepassten Java Version eingestellt und damit, wie in der Windows-Welt auch, die Verantwortung für die Entwicklung direkt an Oracle als Hersteller zurück gegeben.

Damit jedoch Anwendungen des Adobe CS Paketes unter Yosemite und auch noch unter El-Capitan benutzt werden konnten, hatte Apple freundlicherweise mit dem Java-6-Installationspaket „Java for OS X 2015-001„, welches OS X 10.7 bis einschließlich OS X 10.11 unterstützt, noch einmal eine speziell angepasste Java Version veröffentlicht.

(Bild: Quelle – www.apple.de)
(Bild: Quelle – www.apple.de)

Für den Betrieb der in die Jahre gekommenen Adobe CS Software-Pakete war dieses essentiell. Diese spezielle Apple Java-Version konnte parallel zu neueren, von Oracle selber angebotenen Versionen installiert werden – bis einschl. OS-X 10.11.

Mit Java 6 ist jetzt endgültig Schluss (→ Update 2)
(Bild: Quelle – helpx.adobe.com)

(Bild: Quelle – helpx.adobe.com)

Allein aus Gründen der Sicherheit macht dieser Schritt auch absolut Sinn, dass es unter macOS 10.12 keine weitere, angepasste Java Version mehr geben wird. Adobe ist hier ggf. nur das prominenteste Beispiel. Während die CS-Software wie Photoshop, Indesign oder Illustrator nicht mal mehr gestartet werden können, kann man „Acrobat 9 Professional“ unter macOS prinzipiell jedoch noch Ausführen. Diese Software agiert unabhängig von einer CS-Installation. Das fehlende Java-Plugin führt jedoch dazu, dass Funktionen fehlen. So ist das Schwärzen von Texten oder Bereichen in einer PDF nicht mehr möglich. Diese Funktion wird innerhalb des Acrobat Werkzeug-Menüs zur erweiterten Bearbeitung nicht mehr angeboten. Auch treten vermehrt grafische Fehler in der Benutzeroberfläche auf. Hier gab es jedoch auch schon vorher Probleme.

Adobe Update oder zu anderen Lösungen wechseln?!

Diejenigen, die mit Adobe Produkten ihr Geld verdienen und auch damit auf der Höhe der Zeit bleiben wollen/müssen, werden um ein Update auf neuere Adobe Versionen nicht umhinkommen, wenn Sie den Schritt auf macOS 10.12 machen.

Deinstallation der CS Versionen über Adobe Installations-Manager (Quelle: Screenshot /AS)
Deinstallation der CS Versionen über Adobe Installations-Manager
(Quelle: Screenshot /AS)

Warum gerade die alten Produkte von Adobe jedoch immer noch gerne genutzt wurden, lag in ihrem Lizenzmodell begründet. Adobe verkauft die heutigen Software-Titel so gut wie nur noch im Abo. Das schmeckt nicht jedem – mir auch nicht…

Doch mittlerweile hat sich am Markt für Bild-, Grafik- und Web-Design einiges getan – speziell auch für den Mac. Schon lange muss es kein Adobe mehr sein!
Eine ganz heiße Empfehlung sind hier die Software-Entwicklungen aus dem Hause Affinity.Serif. Deren beiden Applikationen „Designer“ und „Photo“ brauchen sich vor dem Platzhirsch Adobe nicht zu verstecken und kosten mit jeweils 50,- EUR nur einen Bruchteil der Adobe-Monster.

Im Bereich Web-Design haben sich Programme wie „Sketch“ oder auch „Paintcode“ etabliert. Und last but not least gibt es im Bereich Layout und Cross-Media-Publishing auch und immer noch „QuarkXpress„. Hier hat sich einiges getan. Während ich bei Adobe ein ganzen Reigen an Software installieren muss, bekomme man mit QuarkXpress mittlerweile eine vollständige Lösung für Print und Web.
All diese Software-Tiel sind aber nur Beispiele, es gibt eine Menge mehr.


UPDATE 1 /26.07.2016: Ein Leser wies via Kommentar darauf hin, dass eine manuelle Installation der älteren Java-Version unter der aktuellen macOS beta Version doch akzeptiert wurde und sich danach auch die Programme der Adobe CS 6 Version öffnen ließen. Offiziell unterstützt Apple die Java Installation für macOS so nicht mehr.
Für den Moment kann man festhalten, dass die Nutzung von Adobe CS (zu mindestens Version 6) unter macOS scheinbar doch noch eingeschränkt funktionieren könnte! Wer jedoch auf diese CS-Version angewiesen ist und seine Adobe Produkte auch nicht updaten möchte (Abo-Modell), der sollte den Umstieg auf macOS Sierra 10.12. genau überlegen.

Wir werden das Thema beobachten und schauen, ob es seitens Adobe evtl. auch ein offizielles Statement geben wird.


UPDATE 2 / 29.09.2016: Gemäß der vielen tollen Kommentare von aufmerksamen Lesern möchte ich diesen Artikel an der Stelle um ein paar aktuelle Informationen und Links ergänzen, die sich zu dem Thema angesammelt haben. Die Berichte zur Noch-Nutzbarkeit der Adobe CS 5 / 6 Versionen unter macOS Sierra sind aktuell eher als durchwachsen bis schwammig zu bezeichnen. Ganz grob kann man folgende Tendenzen ableiten:

  • Java für OS X 2015-01 (siehe Artkel) – Diese separate Installationsdatei lässt sich prinzipiell auch noch unter macOS Sierra installieren und stellt die grundlegende Technik bereit, damit die Adobe CS Versionen überhaupt laufen könnten.
    In wie fern es aber sinnvoll ist eine „veraltete“ Java-Version zu nutzen und ob diese wiederum in friedlicher Koexistenz mit anderen, neueren Plugins und neueren Komponenten läuft ist dann sicherlich auch ein weites Feld – von den Sicherheitsaspekten mal noch ganz abgesehen. 
  • Adobe CS 5 – Hier bestätigen die Rückmeldungen/Berichte eine erhebliche Funktionseinschränkungen bis zur völligen Unbenutzbarkeit. Am ehesten scheint noch Indesign zu laufen… Die zu derzeit aktuelle Acrobat 9.x Version hat bereits seit Yosemite/El Capitan Fehler in der Oberfläche (Ansicht Lesezeichen > überdimensionale Grafikelemente). Wer also weiter mit CS 5 arbeiten möchte/muss, für den verbietet sich das Update auf macOS Sierra. Das waren auch meine Erfahrungen, als ich mit den ersten Beta-Versionen von macOS Sierra die Probleme feststellte und diesen Beitrag verfasste.
  • Adobe CS 6 – Diese CS Version scheint im Kern noch nutzbar zu sein. Jedoch gibt es hier sehr unterschiedliche Aussagen. Einige berichten nur von kosmetischen Problemen, Andere aber auch von stärkeren Beeinträchtigungen – auch schon während der Installation. Hier spielen wahrscheinlich unterschiedliche Systemkonstellationen eine Rolle, die sich bei dem ein oder anderen auswirken.
    Auch für CS 6 Nutzer’innen gilt daher, ein Update auf macOS Sierra ist nur bedingt und unter Vorbehalt zu empfehlen…

(Vorsichtiges) FAZIT
Es ist kaum zu erwarten, dass Adobe Updates liefern wird, weder für CS5 noch für die CS6. Im Kern kann man auch aus meiner Sicht schon an der Aussage dieses Beitrages festhalten, dass mit macOS Sierra das Ende dieser Adobe Pakete nicht nur eingeläutet, sondern auch vollzogen wurde. Spätestens mit dem nächsten Systemupdate wird es dann jedoch vorbei sein, alleine weil dann auch das neue 64bit-Dateisystem (APFS) Einzug halten wird.
Es ist also daher durchaus an der Zeit sich darüber klar zu werden, in wie weit man im Update-Zugzwang ist und welche Strategie man daraus für sich ableitet:
Betriebssystem vs. Adobe vs. Abo… oder der Wechsel zu einer, der hier im Beitrag vorgestellten Alternativen?!

Linksammlung
Roaring-Apps – Sammelseite zu Kompatibilitätsmeldungen für macOS Sierra
https://roaringapps.com/apps?platform=osx&os=sierra&status=✓

Macwelt.de – aktuelle Kurzübersicht hinsichtlich den bekanntesten Software-Titeln
http://www.macwelt.de/news/Diese-Apps-funktionieren-nicht-mit-macOS-Sierra-10045220.html 


 

Sie haben Fragen zum neuen macOS Sierra und der Kompatibilität?

Vereinbaren Sie einfach ein Termin.  Wir beraten und schulen Sie individuell zu Ihren Anforderungen oder Möglichkeiten in Bezug auf Mac Hard- und Software.
Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Prozessoptimierung.

 

41 Gedanken zu „macOS Sierra – das Aus für Adobe CS?! (UPDATE 2)

  1. ez Antworten

    Hi, bei meinem Test mit Sierra ließ sich Java für OS X 2015-001 installieren und die cs6 programme öffnen – ob es sicherheitstechnisch sinn macht möchte ich nicht diskutieren oder wie es sich bei der final verhält… aber möglich ist es mit der beta.

  2. Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

    Hallo.
    Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich habe es jetzt gerade auch noch mal probiert, die genannte Java Version zu installieren. In er Tat lief die Installation auch durch, obwohl auf der Apple Seite keine offizielle Unterstützung für macOS 10.12 erwähnt wird. Ich hatten zum Test die Adobe CS5 vorliegen, die sich nach der Installation (Upgrade) von macOS nicht mehr starten ließ und auch der erste Versuch einer manuellen Installation schlug fehl…
    Zum Vergleich habe ich unter „www.roaringapps.com“ nach einer Übersicht der kompatiblen Programme nach Betriebssystemen geschaut:
    https://roaringapps.com/apps?platform=osx&os=sierra&status=✓
    Für Adobe CS 6 ist hier aktuell ein OK vermerkt, jedoch nur für Bridge und Photoshop. Indesign, Illustrator, etc. sind hier nicht aufgelistet.
    Für den Moment kann man festhalten, dass die Nutzung von Adobe CS (zu mindestens Version 6) unter macOS scheinbar doch noch eingeschränkt funktionieren könnte! Wer jedoch auf diese CS-Version angewiesen ist und seine Adobe Produkte auch nicht updaten möchte (Abo-Modell), der sollte den Umstieg auf macOS Sierra 10.12. genau überlegen.
    Wir werden das Thema weiter beobachten und schauen, ob es seitens Adobe evtl. auch mal ein offizielles Statement gibt.

    Danke nochmals für den wertvollen Hinweis.

  3. Alex Antworten

    Hallo,
    es wird hier wiederholt von einer „eingeschränkten“ funktion der CS6 unter 10.12 geschrieben. Worin bestehen die Einschränkungen?

  4. Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

    Hi Alex.

    Danke für Deine Nachfrage und sorry, für die jetzt eher späte Antwort.
    Wie im Beitrag und in den Kommentaren erwähnt, kam es zu unterschiedlichen Verhalten. Ich konnte die Software z.B. erst gar nicht öffnen. Wobei sich die erwähnte Java Version doch noch installieren ließ. Auch konnte ich Probleme in der Oberfläche und den Menü-Darstellungen feststellen.

    Da macOS Sierra noch in der Beta-Phase ist, haben wir uns von der Kreativen-Breite überlegt einen Folgebeitrag zu machen, sobald macOS offiziell veröffentlicht wurde. Dann werden wir eine Neu-Installation testen – vermutlich mit der CS5, da uns diese Version vorliegt, ggf. auch mit einer Test-Version von CS6.
    Evtl. gibt es dann auch mal eine offizielle Aussage von Adobe…

    Es ist jedoch abzusehen, dass Adobe CS Versionen irgendwann nicht mehr unter den neueren Betriebssystemen funktionieren werden. Für alle die sich nicht mit einem Abo-Modell von Adobe anfreunden können und wollen, den empfehle ich an der Stelle klar Affinity Photo oder auch Affinity Designer.
    Absolut starke Software, die zu mindestens für Mac Anwender mehr als nur eine Alternative für Photoshop und auch Illustrator darstellt:
    https://affinity.serif.com/de/
    Aber auch für Windows wird es diese Software bald offiziell geben:
    https://affinity.serif.com/de/windows/

    Für je knapp 50,- EUR bekommt man Dauerlizenzen und ich sage mal 90% der jetzigen Photoshop/Illustrator Anwender werden mit Affinitiy Photo keine Abstriche machen müssen. Die aktuell noch in der Beta-Phase befindlichen Versionen 1.5 werden wohl auch bald veröffentlicht und bringen weitere coole Features mit, wie z.B. 360° Photo-Editierung oder auch dynamische Layouts und Symbole.
    Wer heute z.B. Mock-Ups für Screendesign mit „Sketch“ erstellt, wird mit Affintiy Designer ebenfalls eine klasse Alternative bekommen. Ich hoffe, dass ich es demnächst schaffe auch zu diesen beiden Programmen mal einen Blogbeitrag machen zu können.

    Als kurzer Einschub – Corel hat es leider verpasst mit CorelDraw attraktive Alternativen zu generieren. Ich habe lange Zeit auch mit CorelDraw unter Windows gearbeitet. Dabei habe ich CorelDraw nie als stabile und ausgereifte Software erlebt, Abstürzte und auch Exportfehler waren hier üblich. Die Mac Version wurde zudem schon vor Jahren nicht weiterentwickelt und hatte auch dort einen schlechten Ruf

    Zum Abschluss noch mal ein Wort zu Affinity. Wie es aussieht wird es auch bald (2016/2017) ein Layout-Programm (Publisher) gegen, was dann quasi Indesign oder auch Quark Konkurrenz machen soll/wird: https://affinity.serif.com/de/about/

    Viele Grüße,
    Andreas (JUNCTUS)

  5. interessierter Antworten

    Bitte mal die Frage beantworten. Sie schreiben, dass nur eine CS5 zum testen zur Verfügung stand. Berichtet wird dann von Problemen bzw. Einschränkungen von CS6. Bitte eine deutlichere Differenzierung.

  6. Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

    Hallo @Interessierter.

    Danke fürs Feedback. „macOS“ Sierra wurde heute offiziell veröffentlicht und wie in einer vorigen Antwort zu einem Kommentar erwähnt, wollen wir als bald möglich die Test noch einmal durchführen.
    Es geht explizit darum, ob sich die benötigte Erweiterung „Java for OS X“ noch unter dem neuen System installieren lässt. Wenn das der Fall sein sollte, ist der nächste Schritt, dann die CS5.5 und CS6 zu testen.
    As soon as possible werden wir in der Kreativen-Breite versuchen die Tests dazu nachzureichen.

    Eine offizielle Aussage seitens Adobe habe ich dazu noch nicht entdeckt, hatte aber jetzt auch noch keine Zeit eingehender zu recherchieren.

    Auf MacTechNews¹ wurde heute ein Artikel zu weiteren technischen Hintergründen veröffentlicht, warum Programme unter macOS ggf. nicht laufen könnte und wie man diese evtl. testen könnte. In den dortigen Kommentaren stehen auch einige wertvolle Hinweise.

    So wird unter anderem auf die Seite RoaringApps.com² verwiesen, wo eine ganz gute Übersicht zu den Kompatibilitäten von Programmen in Bezug auf die Apple Betriebssysteme macOS Sierra gibt.

    1) http://www.mactechnews.de/news/article/macOS-Sierra-Warum-einige-Programme-nicht-mehr-laufen-165157.html
    2) http://roaringapps.com/apps

    Viele Grüße,
    Andreas (JUNCTUS)

  7. Raymond Antworten

    Ich habe heute Mac OSX Sierra installiert. Der erste Schreck: Photoshop CS6, InDesign CS6 und Illustrator CS6 ließen sich nicht mehr öffnen. (Fehlercode -16)

    Abhilfe schafft nur die manuelle Installation von Java für OS X 2015-001.
    Download:
    https://support.apple.com/kb/DL1572?locale=de_DE

    Danach Rechner neustarten und Problem ist gelöst. Programme der CS6 laufen wieder. 🙂

  8. Klaas Antworten

    Java for OS X 2015-001 läuft auch unter macOS Sierra 10.12, somit auch CS6. InDesign bspw. läuft sogar ohne das Java-Update.

  9. Thomas Antworten

    Hallo zusammen,

    nachdem immer wieder nach den Einschränkungen gefragt wird: schon unter 10.11 habe ich (mit installiertem Java für OS X 2015-001) mit diversen Abstürzen in InDesign CS6, Fehlermeldungen (Nicht genügend Speicher) und Problemen mit Apfel-Z-Schritten (hier hat man mal 1, mal 2 und selten 3 Schritte zur Verfügung).
    Ich habe auch InDesign CS 5.5 und CC 2015 installiert (benötige ich, da meine Kunden mit verschiedenen Versionen arbeiten). CC 2015 läuft super …
    Ich denke mit 10.12 bleiben die Fehler die Gleichen. Aber ich fand folgendes Fazit sehr interessant:
    http://www.golem.de/news/macos-10-12-im-test-sierra-schreck-mit-system-1609-123242-5.html

    Viele Grüße
    Thomas

  10. Macuser Antworten

    Hallo. Ich nutze Adobe CS6 und habe das System neu installiert. Mir viel auf, das die Programme In Design, Illustrator und Photoshop funktionieren. Allerdings habe ich in PS zeitweise Probleme bei der Auswahl der Werkzeuge. Es kommt vor, dass mir nur das Hand-Werkzeug zur Verfügung steht. Nach einem Neustart gingen dann meistens wieder.

  11. spiv Antworten

    Danke für diese Informationen. Schön zu erfahren, dass es brauchbare Alternativen zu den Adobe Produkten gibt. Affinity uns Sketch machen einen wirklich sehr guten Eindruck und QuarkXPress gibt es schließlich auch noch, mit sehr wertvollen Neuerungen.
    Haltet stand und lasst Euch nicht von Adobe über den Tisch ziehen. Früher hat ein Adobe CS Update ca. 320 Euro gekostet, damit konnte man 2-3 Jahr (und länger) arbeiten, jetzt soll man die Software mieten zu einem vielfach höheren Preis – das mache ich nicht mit. Ich werde so lange die Alternativen nutzen, bis Adobe einknickt und wieder zu Besinnung kommt. Designer sind keine Melkkühe für Shareholder. Habt Geduld und bleibt standhaft, wir werden gewinnen! Adobe muss zurück zum alten Update-System sonst wird es vom Markt verschwinden oder eine kleine Softwareschmiede werden. Die Konkurrenz ist zu gut und die Anwender zu klug, für solche Gewinnmaximierungs-Mätzchen 🙂

  12. Der Ich Bin Antworten

    Und bezüglich Web-Design, da gibt es nicht nur „Sketch“ und „PaintCode“ sondern vor allem auch „Hype Pro“ von Tumult: http://tumult.com/hype/pro/ Und was CS6 angeht (brauche es noch für einige Kunden), so läuft es bei mir unter macOS Siera dank Java für OS X 2015-001 einigermaßen ok, ansonsten sehe ich bei mir „Affinity Photo“ und „Affinity Designer“ an erster Stelle.

  13. Sir Apfelot Antworten

    Hi Andreas! Dank dir für den umfangreichen Artikel. Hat sicher schon einige Updates erfahren. 🙂 Ich habe heute macOS Sierra installiert und bin natürlich prompt von dem Java-Problem mit der CS5 überrascht worden. Bisher hatte ich mich gegen das Abo-Modell gewehrt, da ich Photoshop und Dreamweaver zwar beruflich nutze, aber eher selten. Und Affinity Photo ist sicher ein tooles Tool, aber ich bin zum einen zu faul, mich umzulernen und zum anderen habe ich einige Plugins, die nur unter Photoshop laufen. Jetzt habe ich in den sauren Apfel gebissen und auf die Creative Cloud umgestellt. Wer das auch machen „muss“, dem sei erwähnt, dass man bei Amazon als Nutzer der CS5/CS6 ein Jahr lang einen Angebotspreis (50 EUR) für die komplette CC bekommt. Das gilt glaube ich bis 2. Dez. 2016. Nur als Anmerkung. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen Leser… LG! Sir Apfelot alias Jens

  14. Barbara H Antworten

    Hallo zusammen,

    hat denn bereits jmd der das ABO von Adobe hat (PS und LR) das Update auf mac OS Sierra gemacht? Als Abonutzer sollte ich lt. den Einträgen hier ja scheinbar „sicher“ sein vor „geht nicht mehr“ oder? Ich danke aber in jedem Fall schon mal denjenigen, die hier ihre Erfahrungen mit Alternativen in dem Bereich Fotobearbeitung geteilt haben … ich werde sie mir in jedem Fall mal anschauen! Wenn das mit dem Umlernen nicht so lästig wäre … ;-).

    Gruß Barbara

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Guten Morgen Barbara.
      Zu Deinem Kommentar passt der heutige Artikel auf MacGadget ganz gut:
      http://www.macgadget.de/News/2016/10/26/Photoshop-CC-macOS-10121-behebt-Absturzproblem-beim-Drucken

      Direkte Erfahrung mit der aktuellen Abo-Version unter macOS habe ich selber leider nicht.

      Zur Umgewöhnung. Ich empfand die Umgewöhnung auf Affinity Photo nicht zu schwer. Am auffälligsten ist es, sich an andere Tastenkombinationen in Bezug auf die Werkzeuge zu gewöhnen. Am unteren Bildschirmrand werden aber die Möglichkeiten als Hilfe mit eingeblendet.

      In einem vorigen Kommentar wurde natürlich das Problem mit evtl. vorhandenen Plugins angesprochen. Das sehe ich da durchaus als größere Hürde für einen Umstieg. Aber auch da passiert einiges…
      Und natürlich gibt es Dinge die Photoshop im speziellen doch mehr kann. Wenn es genau diese Spezialfunktionen sein müssen, dann ist ein einfacher Umstieg natürlich auch nicht möglich.

      Auf den Seiten von Affinity gibt es übrigens richtig tolle Tutorials (Videos) und eine bemerkenswert aktive Community.

      Herbstliche Grüße,
      Andreas.

  15. G. Schmidt Antworten

    Habe mir Affinity angeschaut, weil ich eine Alternative zu den anderen Programmen suche. Das größte Manko an diesem Unternehmen ist, dass es auf der deutschen Website kein Impressum nach deutschem Recht gibt (es gibt vielmehr gar keines!), also die Firmenverhältnisse / Inhaber usw. absolut undurchsichtig sind. Außerdem gibt es keinerlei Kontaktmöglichkeiten oder Support. Fazit: leider unseriös.

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo.

      Danke für die ergänzenden Infos. Sicherlich kann man ein Manko, wie das eines fehlenden Impressums nicht damit entkräften, in dem man es mit den gleichen Fehlern von anderen relativiert. Folgendes sollte man aber dazu berücksichtigen. Serif Ltd. als Hersteller der Software ist ein Unternehmen mit Sitz in UK, dass damit auch den dortigen Regeln unterliegt. In wie fern in dem Fall das Fehlen eines Impressums korrekt oder nicht korrekt ist, kann ich nicht beurteilen. Eine Ltd. ist im ehesten mit einer dt. Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) zu vergleichen, dennoch gelten andere Regulatorien. Lege ich als Maßstab für die Seriösität eines Unternehmens also nun rein das Impressum zu Grunde, gelten bestimmt 70-80% aller Software-Untenrehmen am Markt als unseriös!

      Unter affinity.serif.com findet man so keinen direkten „Firmen-Support“, allerdings findet man unter Serif.com entsprechende Kontaktmöglichkeiten:
      http://support.serif.com/Main/frmNewTicket.aspx?InstanceID=da4982e2-5415-410f-9d36-d4014d9768ce

      Zum Adobe Support habe ich selber keine Erfahrung, habe ich nie in Anspruch genommen. Meistens waren die Foren wesentlich hilfreicher. Ich kenne es nur aus den Erfahrungen von anderen, dass eine direkte Support-Anforderungen an Adobe, meistens auf ihr Lizenzierungsmodell zurückzuführen war: Auslauf von Lizenzen, Lizenzserver nicht erreichbar, etc.
      Gerade in Firmen führte das regelmäßig zu „Chaos“. Ich kann mich gut erinnern, wie die Leute früher auf die Gängelung von QuarkXpress mit ihren Donglen geschimpft haben und heute lassen sie sich von Adobe melken…

      Um das noch zu sagen, ich erhalte hier keinerlei Provision. Die Empfehlungen spreche ich aus eigenen, rein praktischen Erfahrungen aus. Jede/r muss für sich überlegen, welches „Werkzeug“ man unter Abwägung des Kosten-/Nutzen-Verhältnisses und/oder sonstiger Rahmenbedingungen kaufen möchte.

      Mein persönlicher Eindruck ist, dass Affinity keine „Eintagsfliege“ ist und man auch als Professioneller mit gutem Gewissen diese Software kaufen kann. Vor allen, weil man jederzeit in andere Formaten wie „.psd“ abspeichern kann.

      Obstfrische Grüße,
      Andreas.

  16. Robert Antworten

    Hallo Andreas!
    Vorweg vielen Dank für Deinen ausführlichen Artikel und insbesondere für die Updates!
    Interessanter Weise funktionierte bei mir die CS6 bis 10.12.1 ohne Probleme. Erst das vor ein paar Tagen erfolgte Update auf 10.12.2 Beta legte jetzt meinen Photoshop lahm. Illustrator bzw. Lightroom funktionieren noch. Ebenfalls eine alte CS3-Variante des After Effects. Das spezifische Java-Update habe ich installiert. Habe mir die alte Variante aufgehoben als ich von CS3 auf 6 geswitcht habe und die CS6-Variante von After Effects nie gelaufen ist. Jedenfalls alles in allem eine nicht wirklich erbauliche Situation… Liebe Grüße, Robert

  17. Walter Antworten

    Also bei mir läuft die CS6 unter Sierra.
    Nicht vertragen hat sich InDesign mit Siri – seit ich aber Siri deaktiviert habe, läuft das wieder.

  18. Peter Antworten

    Hallo,

    ich habe seit 4 Wochen auf meinem Mac Book pro 2013 Sierra installiert.
    Auch bei mir läuft PS CS6 ohne Probleme.

  19. Gustav Antworten

    Hallo,

    theoretisch kann man in VMware Fusion oder Parallels, eine ältere OS X Version (ab Lion aufwärts bzw. Snow-Leo in der Server-Version) laufen lassen und mit CS dorthin umziehen. Wenn man genügend Ressourcen der VM zuordnet (CPU-Anzahl, RAM-Speicher etc.), kann man fast mit nativer Geschwindigkeit arbeiten. Der Datenbestand kann vom Host- und Gast-System gemeinsam verwendet werden. Ist eigentlich ganz easy. In einer Virtuellen-Maschine könnte CS noch Jahrzehntelang verwendet werden…

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Gustav.

      Danke für Deine Idee, bzw. den Vorschlag. Sicherlich bieten Virtualisierungsumgebungen einen möglicher Workaround. Wie Du auch schreibst, ist hierfür jedoch auch entsprechende Rechenpower empfehlenswert.
      Ist bereits eine entsprechende Lizenz für Virtualisierungssoftware vorhanden, dann ist das auch durchaus attraktiv. Eine solche Lizenz kostet aber ansonsten auch zwischen 70,- bis 85,- EUR. Ist man nicht auf das gesamte CS-Paket angewiesen, ist es unter Abwägung dieser Prämissen zu überlegen, ob nicht doch ein alternatives Softwareprodukt z.B. nur für Photoshop oder Illustrator die bessere Wahl ist.

      Der Tipp mit der Virtualisierung ist aber auf jeden Fall eine gute Möglichkeit – auch mit Blick auf das kommende Apple-File-System (APFS).

      vg.

  20. inka Antworten

    Ich stehe vor dem Kauf eines neuen Mac Book Pro 15″ mit Betriebssystem Sierra.
    Laufen Photoshop CS5 Und CS6 darauf inzwischen ohne Probleme?
    Für eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar.

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Inka.

      Ich selber habe es noch nicht auf einem frisch aufgesetztem System testen können. Kommende Woche habe ich ggf. einen solchen Fall bei einem Kunden.
      Hier werde ich die Chance nutzen die CS5 ggf. auch CS6 zu installieren…

      Wie im Beitrag erwähnt muss für den Betrieb der CS5/6 generell die manuelle Installation von Java für OS X 2015-11 erfolgen:
      https://support.apple.com/kb/DL1572?locale=de_DE

      Wobei Sierra auf dieser Apple-Seite nicht explizit als unterstütztes Betriebssystem ausgewiesen wird. Ich selber habe auch noch kein offizielles Statement dazu gesehen. Ich kann jedoch bestätigen, dass die Installation funktioniert, habe sie jetzt aber wieder komplett deinstalliert. Man sollte immer daran denken, dass Java mit Vorsicht zu genießen ist, erst recht ältere Versionen.

      Gemäß den Kommentaren zu diesem Artikel soll Photoshop CS5/6 dann aber funktionieren – gefühlt würde ich sagen mit einer 95% Wahrscheinlichkeit. Nicht jedes System ist gleich konfiguriert und sicherlich kommt es ggf. auf die individuelle Installationen an. Was bei einem frischen System noch klappt, muss bei einem migrierten System/Benutzer noch lange nicht funktionieren… es bleibt also eine gewisse Unsicherheit an der Stelle.

      Ich hoffe die Info hat Dir eine wenig weitergeholfen, ich versuche meine Erfahrungen in der kommenden Woche dann hier noch mit beizusteuern 🙂

      Mit freundlichen Grüßen,
      Andreas.

  21. Ralf Antworten

    Also bei mir läuft auf einem iMac late 2013 alles von CS5 einwandfrei, nur beim beenden gibt es den schon bekannten Absturz des Programms, macht aber nix. Sierra hatte ich komplett neu installiert.
    Die alte angepasste Java Version von apple ließ sich einwandfrei installieren, Probleme gab es nur mit den Updates der einzelnen Programme die sich nicht starten ließen. Dafür musste dann die SIP (System Integrity Protection) mit einem Befehl im Terminal ausgeschaltet werden (kann man googlen), danach ging es. Dann schaltet man SIP wieder ein und alles läuft.

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Ralf.

      Danke für die Ergänzungen des Beitrages mit Deinen Erfahrungen – auch in Bezug auf die SIP-Konstellation.
      Die Erfahrungen sind aber durchaus gemischt, wobei es wohl tendenziell danach aussieht, dass CS5/6 unter #macOS #Sierra doch durchaus nutzbar bleibt/ist.

      Aktuell sehe ich es so, dass es für ältere Programme, wie Adobe CS5/6 kritisch wird, wenn das neue #APFS-Filesystem von Apple Einzug hält. Derzeit ist es noch in der Testphase und kann probehalber unter Sierra genutzt werden. Mit der nächsten macOS Systemversion in 2017 soll es dann aber veröffentlicht werden. Hierzu heißt es:

      Software von Drittherstellern benötigt ein Update für die Kompatibilität zu APFS.

      Da ich nicht davon ausgehe das Adobe den alten Programmen ein Update spendieren wird, ist dann damit zu rechnen, dass Programme wie CS5/6 oder ähnlich alte Software von anderen Herstellern das endgültige Aus ereilt. Evtl. kann es dann ein machbarer Workflow sein, ältere Systeme via Virtualisierung parallel zu betreiben, worin dann noch ältere Software genutzt werden kann.
      Hierzu noch ein informativer Artikel zum #APFS:
      http://www.macwelt.de/news/APFS-Apple-File-System-Apple-stellt-neues-Dateisystem-vor-9995286.html

      Viele Grüße,
      Andreas.

  22. Jens Antworten

    Hi!

    Eine Ursache für den Java Fehler liegt leider bei Oracle, da die Standard Java Installation nicht ordnungsgemäß alle Funktionen definiert. Mal davon abgesehen kann ich mir nicht erklären wofür z.B. PS Java bräuchte? Zu mal bei PS Nutzung bei mir die Java Engine nicht mal aktiv ist oO. Aber wenn MacOS es will…

    Damit die Java Fehlermeldung mit Java 8 verschwindet einfach folgendes durchführen:

    aktuelles Java 8 alleine installieren

    unter “ /Library/Java/JavaVirtualMachines/jdk.1.8.***.jdk/Contents/“ in der Datei Info.plist folgendes:
    (*** = Name variiert je nach Java-Version/Update)

    <key>JVMCapabilities</key>
    <array>
    <string>CommandLine</string>
    </array>

    …durch…

    <key>JVMCapabilities</key>
    <array>
    <string>“JNI“</string>
    <string>“BundledApp“</string>
    <string>“WebStart“</string>
    <string>“Applets“</string>
    <string>CommandLine</string>
    </array>

    …ersetzen.

    Dann sollte das Java Problem beseitigt sein…

    Ändert aber nichts daran das mein CS 5.5 doch erhebliche Probleme unter Sierra hat ( z.B. Hänger oder grade bei PS regelmäßige Abstürze beim beenden… ).

    Gruß
    Jens

    [15.01.2017 – Anm. Redaktion: Nachträgliche Formatierung der Code-Zeile vorgenommen, entsprechender Ergänzungskommentar vom Kommentarverfasser wurde der Übersichtlichkeit entfernt. Bei Fragen gerne noch mal melden. -Danke.]

  23. Andi Antworten

    Servus zusammen,
    also ich habe gestern einen neuen MacMini aufgesetzt und habe „gar keine“ Probleme bei der Nutzung von CS5 (Photoshop, Illustrator 5.5, InDesign, AcrobatPro,…). Es gibt keine Funktionsbeschränkungen, bisher hatte ich auch keine Abstürze o.ä. Alles funktioniert so wie bisher auch!!

    Für mich stellt sich natürlich die Frage, wie passt das mit den vielen Fehlermeldungen zusammen? Einfache Antwort und ggf. für alle Nutzer hilfreich:

    Wenn man eine Übertragung (Migration) vornimmt, von einem älteren System – ich hatte ganz konkret noch das 10.6.8 als bestes System aufgespielt – wird die ganze JAVA-Problematik wohl umgangen (oder besser: gekapselt). Eine neue vollständige Installation ist zwar nicht mehr möglich, da das Java-Problem dann wieder auftaucht. Aber mit einer Migration geht es (bei mir hervorragend).

  24. Matthias Antworten

    Hi,

    ich arbeite als Freelancer / Programmierer und musste aufgrund von Email-Problemen mein System jetzt auch aktualisieren bzw neu aufsetzen. Habe jetzt Version OS X Sierra 10.12.4. Witzigerweise sind die Email-Probleme auch aufgrund einer Systemaktualisierung entstanden. Mein Postfach synchronisiert sich nicht richtig. Sorry für die Schleife.

    Da ich kein CD-Rom-Laufwerk mehr habe und die Master Collection CS 5 nur auf CD, habe ich versucht ein CS 5 Image aus dem Internet zu installieren (von Adobe geladen). Geht leider nicht, Fehlermeldung: „Install kann nicht geöffnet werden. Es empfiehlt sich, das Image auszuwerfen.“ Da ich eine komerzielle Studentenversion habe, bekomme ich laut Adode keinen telefonischen Support mehr. Sonst wäre ich ja denen auf die Nerven gegangen.

    Mache morgen einen Test mit externem CD-Laufwerk, wenn das nicht klappt, wäre die bessere Alternative: Eigene Partition für Adobe mit älterem OSX zb Mountain Lion (OHNE INTERNETVERBINDUNG). Das enthält dann Java 6 per default. Dann ist es auch recht sicher und läuft schneller als in einer VM bei kleineren Rechnern. Brauche ich auch für Windows mit dem Browser IE 6 – 9 etc.. (Mag das Handling in einer VR nicht und funktioniert ja auch nur emuliert.) Bedeutet aber leider auch einen Neustart um Adobe Produkte zu verwenden. Austausch der Dateien zwischen den Partitionen bleibt einfach (gleiches Format). Krasse Maßnahme aber ich habe auch viel Geld bezahlt und brauche zumindest PS und Illustrator. Finde das so auch nicht toll, ober ok.

    Ich sehe zumindest nicht ein, für ein derartiges Programm regelmäßig zu zahlen, auch weil ich es nur brauche, wenn ich Layouts in Photoshop oder Illustrator angeliefert bekomme. Für alle die darauf angewiesen sind, denke ich, ist das eine Alternative.

    OS X muss/sollte aufgrund der Internetverbindung aktualisiert werden. Photoshop nicht. Java 6 ist wohl ohnehin sicherheitstechnisch mittlerweile als kritisch eingestuft worden, damit habe ich mich aber nicht beschäftigt. Kann mir allerdings auch vorstellen, dass es deswegen deaktivert wurde.

    Adobe sollte meiner Ansicht nach seine Preispolitik überdenken. Freue mich jetzt auf Alternativen 😀

    VG
    Matthias

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Matthias.

      Danke für Deinen Beitrag. Bzgl. des CD-Brenners – dieser Weg müsste prinzipiell funktionieren, ich empfehle Dir in dem Zug dann via dem „Festplatten-Dienstprogramm“ (Ordner: Applikationen > Dienstprogramme) selber ein Image von den CDs/DVDs zu erstellen die Du so benötigst. Für spätere Einsätze dann 😉

      Deine Idee eine separate Partition für ein älteres System zu erstellen ist ein durchaus gebräuchlicher Weg. Je nach dem welchen Rechner Du hast, ist das minimal zu installierende System das, womit dieser Original geliefert wurde. Aber die benötigte Java-Installation kannst Du ja auf jeden Fall nach installieren (siehe ursprünglichen Beitrag). Unter macOS Sierra kannst Du auch eine bestehende Partitionen teilen und in der Größe neu einstellen. Auch hierfür nutzt Du das Festplatten-Dienstprogramm.
      Noch ein Wort zu Java – das ist, genau wie Flash eine aussterbende Technologie. Beide stellen mit die häufigsten Sicherheitsursachen für Betriebssystem dar.

      Noch zum Punkt der Programm-Alternativen. Wenn ich es richtig verstehe brauchst Du die Programme Photoshop und Illustrator nur unregelmäßig, daher solltest Du dir unbedingt mal die Programme von Affinity anschauen:

      Beide Programme sind über den Mac-App-Store erhältlich und kosten je Programm um 50,- EUR (keine Abo).
      Selbstverständlich können damit PSD-Dateien geöffnet oder auch gespeichert werden. Probier es mal aus.
      Ich habe Photoshop und Illustrator danach Lebewohl gesagt…

      Hoffe, ich konnte Dir mit meiner Antwort weiterhelfen.

      Viele Grüße,
      Andreas.

      • Matthias Uzar Antworten

        Hallo Andreas,

        danke für deine Antwort und Empfehlung, werde ich testen/umsteigen. Zum Glück hat die Installation mit einem externen Laufwerk funktioniert. Funktionseinschränkungen konnte ich noch nicht feststellen. Heißt für mich, nur das Image von Adode online laden funktioniert nicht (mehr), selbst mit nachträglich installiertem Java6.

        VG
        Matthias
        Matthias

  25. BB1 Antworten

    Wir produzieren weiterhin unser Magazin unter CS4 (Hauptsächlich Indesign und Photoshop sowie Acrobat) problemlos unter 10.12 Sierra.

  26. Malin Antworten

    Danke für den tollen Hinweis auf das Java-6-Installationspaket “Java for OS X 2015-001“ – ich war völlig verzweifelt weil mein Illustrator CS4 seit dem Sierra Upgrade nicht mehr funktionierte. Jetzt geht alles super, bin Dir sehr dankbar!

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Malin.

      Danke für Deine nette Rückmeldung. Letztlich trägt auch Dein Kommentar mit dazu bei, für andere Nutzer wertvolle Erfahrungen bereitzuhalten.
      Aktuell gibt es nun schon die Beta Version von macOS High Sierra. Diese habe ich selber aber noch nicht installiert. Wenn es meine Zeit zulässt, werde ich auch in diesem Zusammenhang noch mal Versuche mit den Adobe CS5/6 Versionen unternehmen. Anders als zunächst verlautet, sollen unter macOS 10.13. doch noch 32bit Programme laufen können, jedoch bleibt es abzuwarten, wie sich ältere Programme mit dem neuen Dateisystem von Apple (#APFS) vertragen werden…
      Viele Grüße
      Andreas.

  27. Annika Antworten

    Hallo 🙂

    ich kenne mich leider nicht so gut aus, aber habe ein dringendes Problem. ich habe ein neues MacBook Pro gekauft (Version von Oktober 2016, mit Sierra 10.12.5). Nun möchte ich CS6 Design Standard installieren, aber es kommt eine Fehlermeldung sobald ich die Installation anwähle. Die Fehlermeldung sagt ‚Installer konnte nicht initialisiert werden‘.
    Was kann ich tun? Sind die Versionen nicht mehr kompatibel? Das wäre ein großes Problem für mich..

    Freue mich über Antworten.

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Annika.

      Leider konnte ich bis jetzt die CS6 unter macOS Sierra selber noch nicht weiter testen. Es gibt zu dem Problem jedoch eine offizielle Hilfeseite von Adobe:
      Installing Creative-Suite on macOS 10.12 (Sierra)

      Auf der Seite sind die Schritte entsprechend beschrieben. Im Grund musste Du per Rechtsklick die Paketinhalte der Installer-Datei anzeigen lassen und dann eine bestimmte Datei innerhlb dieses Paketes starten. Danach soll es dann wie üblich weiter gehen…

      Denk unbedingt daran vorher auch „Java für OS X 2015-11“ zu installieren (siehe Link hier im Ursprungsartikel).

      Ich wünsche Dir viel Glück, aber so wie ich bisher auch auf anderen Seiten gelesen habe, sieht es für die reibungslose Nutzung von CS6 unter macOS Sierra nicht gut aus, wie es u.a. in diesem Artikel zu lesen ist

      Wenn Du die CS6 weiterhin und vor allen „stabil“ einsetzen möchtest, bleibt Dir nur der Weg einer Virtualisierung von z.B. 10.11.x (El Capitan) oder eben der Switch auf die Produkte von Affinity (Designer, Photo).

      Ich hoffe, ich konnte Dir soweit dennoch erstmal weiter helfen.
      Bei direkter Hilfe kannst Du mich auch gerne per E-Mail kontaktieren.

      Viele Grüße
      Andreas (JUNCTUS UG)

  28. Patrick Antworten

    Hallo,

    ich habe heute auf meinem alten MacBook Baujahr Mitte 2010 Mac OS Sierra (Version 10.12) installiert und über die Supportseite von Apple die alte Java Runtime für heruntergeladen (läuft angeblich bis Version 10.11). Es gab keine Probleme bei der Installation und die Adobe CS 3 Creative Suite läuft einwandfrei.

    Viele Grüße

    Patrick

  29. Miriam Antworten

    Hallo
    ich möchte mir gerne nächste Woche ein Mac Book Pro kaufen. Ich benutze gerade CS6 auf Windows 10 und es läuft einwandfrei. Ich habe mir CS6 als Paket gekauft und möchte es natürlich weiterhin nutzen, da ich es erst vor 3 jahren gekauft habe (Studentenversion). Das Betriebssystem könnte ich auch laut Adobe wechseln, aber ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es oft nicht einwandfrei läuft unter Sierra 10.12. Ich habe gelesen, dass es größere Problem gibt und das ist mir zu unsicher.
    Jetzt hatte ich überlegt, ob ich nicht einfach zwei Betriebssysteme auf dem neuen Mac Book laufen lasse, das es mir wichtig ist, dass diese Programme bis zu dem Ende meines Studiums laufen (1 Jahr noch).
    Also jetzt auf meinem Laptop läuft es über Win 10 problemlos, würde es genauso funktionieren über Win 10 auf dem Mac Book Pro? Welche Nachteile hätte ich?
    Welches Macbook würdet ihr mir empfehlen (von der Leistung her)?
    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen
    LG Miriam

    • Andreas Schwietring Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Miriam.

      Das ist das Dilemma in dem leider viele stecken 😉
      Anhand den verschiedenen Kommentaren kannst Du nachlesen, dass es ganz unterschiedliche Erfahrungen mit Adobe CS6 und auch den unterschiedlichen Programmteilen unter macOS Sierra gibt.
      Tendenziell lese ich aus den berichteten Erfahrungen heraus, dass es nach einer sauberen Installation mit vorherige Installation des im Artikel erwähnten und verlinkten „Java for OS X“ doch recht zuverlässig funktionieren kann/sollte.

      Sollte diese erste Lösung keine zufrieden stellende Ergebnisse liefern, dann hast Du letztlich drei weitere mehr oder weniger praktikable Möglichkeiten:
      1.) Installation unter Windows via Boot Camp
      2.) Installation älterer OS X Version als Gastsystem via Virtualisierung (Parallels, VMware, VirtualBox)
      3.) Installation eines Windows-Gastsystems via Virtualisierung

      zu 1.)
      Du muss jeweils beim Starten deines Macs entschieden, ob ihn als Mac-PC oder als Windows-PC nutzen willst. Für das Wechseln der Plattformen ist jeweils ein Neustart nötig. Der reine Austausch der Daten kann in dem Sinne erfolgen, dass der Mac die Daten aus der Boot-Camp Partition auslesen kann. Das native Schreiben in diesen Bereich ist nicht direkt möglich, kann aber auch realisiert werden (Terminalbefehl, Drittprogramme wie „Mounty„). Das Handling ist aber eher nicht sehr komfortable, wenn Du häufig „switchen“ willst/musst.

      zu 2.)
      Du startest den Mac ganz normal und nutzt dann eine Virtualisierungs-Umgebung um darin eine ältere Mac OS X Version (z.B. El Capitan) sowie die Adobe CS6 zu installieren und nutzen. Der Vorteil einer Virtualisierung ist, der beiden System laufen quasi parallel und Du kannst die Dateien ohne großen Systemwechseln arbeiten, in dem Du z.B. in intern freigegebene Ordner arbeitest, die sowohl aus dem eigentlichen System als auch aus dem Gast-System nutzbar sind.

      zu 3.)
      Im Prinzip wie 2. nur Du installierst ein Windows-System innerhalb der Virtualisierung um darin dann Deine Adobe CS6 Version zu installieren.

      Vorsicht würde ich mal sagen, dass Du mit Sierra noch Erfolg haben wirst, in Bezug auf High Sierra kann ich derzeit jedoch auch noch nicht sagen.
      Aber mit Variante 2. und 3. wäre es dann doch irgendwie noch machbar Adobe CS6 zu nutzen. Zu Bedenken ist, dass Paralles und VMware kostenpflichtige Software sind. VirtualBox kann kostenfrei für nicht gewerblichen Einsatz genutzt werden.

      Solltest Du weitere Hilfe benötigen kannsts Du gerne direkt Kontakt mit mir/uns aufnehmen.

      Viel Erfolg und ich würde mich freuen, wenn Du dann deine Erfahrungen hier via Kommentar mit uns teilst.
      Noch als Ergänzung, Adobe hat mit der aktuellen CC-Version unter Sierra auch immer noch so seine Probleme, dass geht von „schlechter“ Grafikkartenunterstützung bis hin zu allgemeinen Performance-Problemen…

      Viele Grüße
      Andreas (Junctus UG).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.