Gedanken zu einem virtuellen Coworking Space

Von einem lieben Menschen aus der Coworking OWL Community erhielt ich die Anregung neben einem Coworking Space auch einen virtuellen Coworking Space mit zu berücksichtigen.
Als unser Büro damals aufgelöst wurde (ein Kollege ging nach Hamburg und ich für ein Jahr nach Koblenz) haben wir an der Idee festgehalten und die Kreative Breite als einen „virtuellen Coworking Space“ bezeichnet. Das hat allerdings nicht geklappt und wir (zumindest ich) haben auch nicht so recht daran geglaubt, zumal wir in der Zeit andere Aufgaben als die der Selbständigkeit hatten. Weitere Hintergründe zur Entstehung der Kreativen Breite gibt’s in meinem anderen Blog.
Aber jetzt sieht das ganze etwas anders aus. Ich glaube nicht, dass wir es schaffen können einen rein virtuellen Space zu gründen und zu halten. Das ist auch nicht das primäre Ziel. Aber wenn wir es wirklich schaffen einen ortsgebundenen Space zu schaffen wäre es aus jetziger Sicht sinnvoll den virtuellen Space mit zu berücksichtigen. Das Problem bei der Telearbeit: aus den Augen, aus dem Sinn. Man braucht Erfahrung und gute Kenntnis der anderen sowie häufigere Telefonate als üblich. Das kann geschult und trainiert werden.
Ich biete neuerdings ja Webinare an. Wie wäre es einmal im Monat ein virtuelles Meeting abzuhalten wo wir uns alle „synchronisieren“ können? Dazu bieten wir regelmäßige Webinare aus den eigenen Reihen an mit Themen, die für Coworker und Interessierte der Region interessant sind.
Ich weiß, die anderen, „etablierten“ Spaces wie das Denkwerk in Herford machen das vor Ort. Aber diese Technik kann gerade das virtuelle Coworking beleben. Das bedeutet aber auch dass man aktiv mitarbeitet und sich nicht nur berieseln lässt. Ob da genügend Leute die Zeit dazu haben?
Ich merke während des Schreibens, dass ich gern auch „näher“ an „meinen“ Coworkern und Interessierten dran wäre, an der Coworking OWL Community. Gerne würde ich unseren Slack Workspace (Anmeldung erforderlich) wieder aufleben lassen, der allerdings nie richtig zum Einsatz kam.
Ja, wir haben GROSSES vor 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.